Teile diesen Artikel

Männer, die an einem Nice Guy-Syndrom leiden, sind immer damit beschäftigt, alles richtigzumachen und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Sie sind nur dann glücklich, wenn andere Menschen in ihrem Umfeld glücklich sind, während sie sich selbst hinten anstellen. Konflikte meiden sie um jeden Preis und würden es unter keinen Umständen zulassen, jemanden zu enttäuschen.

Sie sind friedvoll und zeichnen sich ihrer Meinung nach dadurch aus, dass sie „ganz anders sind als die meisten Männer“. Ein Nice Guy glaubt, dass wenn er überaus fürsorglich und gut ist, er dadurch von anderen akzeptiert und geliebt wird. Im Nachfolgenden zeige ich dir, was einen Nice Guy kennzeichnet und wie man ihn erkennt.

Die Charakteristiken eines Nice Guys

Auch wenn jeder Nice Guy individuell ist, teilen sie alle gewisse Eigenschaften. Diese wurden ihnen meist in der Kindheit in die Wiege gelegt und bestimmen überwiegend ihr Leben. Betroffene Männer weisen in der Regel folgende Anzeichen auf:

Nice Guys suchen um jeden Preis die Bestätigung anderer Menschen. Sie spielt für sie eine so wichtige Rolle, dass sie ihr Verhalten ihrem Umfeld anpassen, in der Hoffnung, dadurch Anerkennung zu erlangen.
Sie versuchen ständig Konflikten aus dem Weg zu gehen und würden sich lieber als Fußabtreter behandeln lassen, als andere Menschen zu verärgern.
Sie sind ständig auf der Suche nach dem „richtigen Verhalten“. Ein Nice Guy ist davon überzeugt, dass er dadurch ein problemfreies Leben führen kann und durch sein richtiges Verhalten die Dinge im Leben bekommt, nach denen er sich sehnt.
Sie schämen sich für Eigenschaften, die sie als persönliche Makel ansehen. Nice Guys halten an den Idealen anderer Menschen fest und fühlen sich minderwertig, wenn sie ihren Ansprüchen nicht gerecht werden können.
Gehen sie Beziehungen ein, dreht sich ihre gesamte Welt um ihre Partnerin. Sie operieren nach dem bekannten Sprichwort „Happy wife, happy life“ und stecken ihre gesamte Zeit und Energie in ihre Beziehung. Scheitern ihre Partnerschaften trotzdem, so werfen sie sich vor, dass die getätigten Investitionen in der Partnerschaft vielleicht noch nicht genug waren.
Nice Guys haben viele weibliche Freunde und Schwierigkeiten, sich mit anderen Männern zu identifizieren. Sie möchten um jeden Preis den Eindruck vermitteln, dass sie ganz anders sind, als die meisten Männer, die in der Regel egozentrisch, selbstverliebt und oberflächlich sind. Dadurch erhoffen sie sich, dass sie von Frauen Liebe und Bestätigung bekommen.

Was ist der Nachteil an einem Nice Guy-Syndrom?

Was ist an dem Nice Guy-Syndrom so schlimm?“, ist die Frage, die viele Leute stellen. Diese Männer haben oft das Problem, ihr Verhalten und ihre Glaubenssätze zu hinterfragen. Wenn man von einem Nice Guy spricht, macht man sich in der Regel nicht über ihr Verhalten lustig, sondern vielmehr über ihre naive Weltanschauung. Sie glauben, dass wenn sie übertrieben nett sind, andere Menschen sie lieben und auf ihre Bedürfnisse eingehen werden.

Amüsanterweise ist das Nice Guy-Syndrom im Grunde eine Fehlbezeichnung, da Nice Guys in der Regel alles andere als gutherzige Menschen sind. Sie zeigen nämlich in der Regel folgende Verhaltensweisen auf:

Auch wenn sich Nice Guys für ihre Generösität und Höflichkeit rühmen wollen, tun sie dies in den meisten Fällen nur, um etwas dafür zu bekommen. Sie wollen Bestätigung erhalten, bestehen auf Gegenleistungen und sind oft frustriert über die Tatsache, dass ihre „guten Taten“ nur selten erwidert werden.
Sie haben Schwierigkeiten, anderen Menschen gegenüber ihre Bedürfnisse auszudrücken. Diese Form der Hilflosigkeit führt in vielen Fällen dazu, dass sie manipulativ werden, um ihre Ziele zu erreichen.
Dadurch, dass es ihnen besonders schwerfällt Nein zu sagen und ihren Willen durchzusetzen, fühlen sie sich oft wie hilflose Opfer, die anderen Menschen die Schuld für ihre Probleme geben. Verständlicherweise verstärkt diese Haltung ihr Anspruchsdenken.
Nice Guys haben in der Regel ein Aggressionsproblem. Auch wenn sie dies überwiegend leugnen, macht ihr frustriertes Leben aus ihnen eine tickende Bombe, die in den unpassendsten Zeiten zu explodieren droht. Besonders auffällig ist dieses Aggressionsproblem, wenn ein Nice Guy versucht, eine Frau zu umwerben, seine Bemühungen dann jedoch zu nichts führen und er dann sofort beleidigend wird. Seine aufgestaute Frustration baut sich in diesem Moment ab, da er durch sein Anspruchsdenken nicht verstehen kann, wieso seine Bedürfnisse nicht erfüllt werden, obwohl er doch so nett ist.

nice guy beispiel

Die Gedankenwelt eines Mannes mit dem Nice Guy-Syndrom

Der Grundgedanke eines Nice Guys sieht in etwa so aus:

Wenn ich anderen Menschen gegenüber meine Fehler verstecken kann und das verkörpere, was andere Menschen toll finden, dann werde ich dafür geliebt, meine Bedürfnisse befriedigt und mein Leben wird ein glückliches sein“.

Was passiert nun, wenn das Nice Guy-Syndrom zu nichts führt und sich als ineffektive Strategie beweist? In den meisten Fällen sehen sie dann nur eine einzige Option: „Ich muss einfach noch netter sein!

Sie bemerken also, dass ihre Erwartungen an ihre Umwelt nicht mit der Realität vereinbar sind. In diesem Falle kann man eigentlich erwarten, dass ein Sinneswandel eine logische Maßnahme wäre. Nice Guys tendieren aber dazu, an ihrem Glaubenssystem festzuhalten – komme, was wolle. Es fällt ihnen unglaublich schwer aus ihren Fehlern zu lernen, auch wenn sie mit ihrer Herangehensweise andauernd gegen die Wand laufen.

Die Suche nach weiblicher Bestätigung

Auch wenn Nice Guys in fast allen sozialen Situationen nach Validation suchen, so ist die Bestätigung, die sie von Frauen erfahren, für sie das Allerwichtigste. Dabei wird oft nur ein Lächeln, eine Berührung oder ein geringes Maß an Aufmerksamkeit für sie als Erfolg verzeichnet.

Sollte eine Frau jedoch aus unerklärlichen Gründen schlecht drauf oder sogar wütend sein, neigen Nice Guys dazu, dieses Verhalten als Ablehnung zu interpretieren.

Was sind die Nachteile für Männer, die von weiblicher Bestätigung abhängig sind?

Nice Guys berichten sehr oft, dass ihr eigener Gemütszustand von der Laune ihrer Partnerin abhängt. Wenn ihre Frauen also glücklich sind, dann sind auch sie glücklich. Sollte sich die Laune einer Frau in Grenzen halten, versuchen Nice Guys verzweifelt, ihren Zustand zu verbessern, da sie das Gefühl haben, dafür stets sorgen zu müssen. Bei manchen Männern führt es sogar dazu, dass sie ein schlechtes Gewissen haben, sollten ihre Partnerinnen betrübt sein, während sie selbst gut drauf sind.

Sein Selbstwertgefühl liegt in den Händen einer Frau, da er abhängig von ihrer Bestätigung ist. Kommt es zu einer Auseinandersetzung mit einer Frau, die einen Nice Guy kritisiert, so ist er davon überzeugt, dass sie mit ihrer Aussage definitiv recht hat und er seinen Fehler finden muss. Er beugt sich damit stets ihrer Kritik und empfindet Selbstzweifel und Scham.

Da ein Nice Guy die sexuelle Bereitschaft einer Frau als ultimative Bestätigung ansieht, muss er sicherstellen, dass er ihren Ansprüchen zu jeder Zeit gerecht wird. Auf diesem Wege möchte er verhindern, Frauen, zu denen er sich hingezogen fühlt, zu enttäuschen.


Teile diesen Artikel