Teile diesen Artikel

Im Verlauf einer Beziehung ist es völlig normal, dass ein Mann gelegentlich den Anschein hinterlässt, sich von dir zu distanzieren oder sogar das Interesse zu verlieren. Wirklich schwierig ist jedoch, in solchen Momenten herauszufinden, ob du sein Verhalten richtig interpretierst oder nicht vielleicht sogar deine Unsicherheit dafür verantwortlich ist, dass du die Situation falsch einschätzt. Was sind also die Anzeichen, dass er das Interesse an dir verliert?

Es gibt einige Hinweise, die man am Verhalten von Männern wahrnehmen kann, wenn sie den Reiz an der Beziehung und der Frau verlieren sollten. Die nachfolgenden 4 Hinweise sollten dir dabei helfen, seinen Status besser einschätzen zu können.

4 Anzeichen, dass er das Interesse an dir verliert

Du bist nicht mehr seine Priorität

Zu Beginn einer Partnerschaft ist es nicht unüblich, dass man für den Partner am liebsten alles stehen und liegenlassen möchte. Da die Liebe zu dem Zeitpunkt noch frisch ist, dreht sich alles um die neugewonnene Liebe, die zum Mittelpunkt des Lebens wird. Da das Zusammensein in der wohlbekannten Honeymoon-Phase das wohl schönste überhaupt sein kann, sind die meisten Menschen unter diesen Umständen darauf fixiert, ihre Sehnsüchte befriedigt zu bekommen.

Bekannterweise verändern sich alle Beziehungen früher oder später und die anfangs empfundene Intensität lässt etwas nach. Wenn der Zusammenhalt zwischen Liebenden jedoch stark genug ist, kann die Leidenschaft uns dazu bringen, unseren Partner noch immer zur obersten Priorität zu machen.

Auch wenn das Leben uns beansprucht und es schwierig sein sollte, Zeit für den Partner zu schaffen, wird es einem Mann schwerfallen, lange von dir weg zu sein, wenn sein Interesse an der Beziehung noch immer vorhanden sein sollte. Denn bekannterweise gilt das Sprichwort: “Man hat keine Zeit, man nimmt sich Zeit für die Dinge, die einem wichtig sind.”

Männer, die mit einer Frau abgeschlossen haben oder dabei sind, ihr Interesse zu verlieren, nutzen oft Methoden, um die Trennung, die bevorsteht, abzufedern. So würde ein Mann sämtliche Ausreden nutzen, warum er keine Zeit mit dir verbringen oder deine Anrufe entgegennehmen kann. Auf diesem Wege, so hoffen sie, können sie die Beziehung langsam im Sande verlaufen lassen. Denn dadurch könnten sie bewirken, dass die Frau ihr Interesse verliert, ohne dass sie sich dazu überwinden müssen, das Trennungsgespräch mit ihrer Partnerin zu führen.

Gelegentlich die Lust an der Partnerschaft zu verlieren und das Augenmerk temporär auf etwas anderes zu fixieren, sollte für die meisten Männer etwas völlig normales sein. Wenn es jedoch schon seit geraumer Zeit zur Regel wird, dass du in den Hintergrund rücken musst, gibt es Grund zur Annahme, dass er das Interesse an dir verliert.

Er hinterlässt den Anschein, nur noch an Sex interessiert zu sein

Dieser Punkt verwundert in der Regel die meisten Frauen.

Es ist wichtig, zu verstehen, dass nur weil ein Mann keine romantische Bindung mehr zu seiner Partnerin verspüren sollte, er trotzdem noch eine sexuelle Attraktion zu ihr empfinden kann. Selbst wenn er bereits mit der Beziehung abgeschlossen haben sollte, wäre die Chance deshalb hoch, dass sein sexuelles Interesse noch immer vorhanden ist und er seine Optionen bei Gelegenheit wahrnimmt.

Die durch den Sex hervorgebrachte Intimität verunsichert viele Frauen deshalb, weil sie annehmen, dass sie die Anzeichen, die für sein schwindendes Interesse sprechen könnten, ignorieren können. Nicht selten denken sie, dass wenn ein Mann die körperliche Nähe zu ihnen sucht, man seine Annäherungsversuche als Liebesbeweis deuten könnte, der dafür sprechen könnte, dass er noch immer an die Zukunft der Beziehung glaubt.

Deshalb ist es wichtig, zwischen den romantischen und sexuellen Beweggründen eines Mannes zu unterscheiden und sich nicht blenden zu lassen. Solltest du das Gefühl haben, dass er nur noch dann seine romantische Seite zeigt, wenn er sich nach sexueller Befriedigung sehnt, hat er womöglich bereits sein Interesse an dir verloren.

Er scheint von nun an streitsüchtiger zu sein

Wenn man gedanklich mit der Beziehung zu einem anderen Menschen abgeschlossen hat, ist es nicht unüblich, bereits bei kleinsten Meinungsverschiedenheiten aus der Haut zu fahren. Dann sind all die Dinge, die man bisher als Kleinigkeiten abgetan hat, eine riesengroße Sache, die es wert ist, in einer hitzigen Auseinandersetzung ausgefochten zu werden. Solltest du stets das Gefühl haben, auf Eierschalen laufen zu müssen, um Streitigkeiten mit ihm zu verhindern, könnte es deshalb bedeuten, dass er das Interesse an eurer Partnerschaft verloren hat.

Das Unterbewusstsein eines unglücklichen Mannes kann ihn dazu verleiten, streitsüchtig zu sein, da er insgeheim den Wunsch hat, nach Mitteln zu suchen, die der Partnerschaft ein Ende setzen könnten. Dann solltest du bemerken, wie selbst die kleinsten Angelegenheiten seinen Geduldsfaden reißen lassen und er nicht mehr wie vor langer Zeit einmal daran interessiert ist, den Streit zu deeskalieren, um die Beziehung zu schützen. Denn immerhin könnte er dadurch bewirken, dass eure Probleme dadurch in den Vordergrund rücken und eine Trennung keine Überraschung mehr ist.

Ständig Streit zu suchen, ist ein typischer Weg, wie ein Mann sich von einer Frau zu distanzieren versucht. Dadurch gibt er dir Gründe, sauer auf ihn zu sein und die harte Arbeit, die mit einer Trennung einhergeht, dir zu überlassen. Denn wenn es auf der Hand liegen sollte, dass die Beziehung fehlerhaft ist, erhöht er dadurch die Chance, dass du zuerst den Schlussstrich ziehen wirst, wodurch er die unangenehme Rolle des Verlassers vermeiden könnte.

Mann schaut seiner Freundin hinterher

Er hat sich gehen lassen

Dieses Indiz kann nur in manchen Fällen sein Desinteresse entlarven, da es nicht immer zutreffen muss. Viel eher ist es abhängig von euren Umständen.

Selbst in glücklichen Beziehungen ist es nicht unüblich, dass man sich etwas gehen lässt. Man wird weniger rücksichtsvoll und ehe man sich versieht, hat man ein paar Extrapfunde zugelegt oder lässt den einen oder anderen Rülpser raus. Das Zusammensein mit dem Partner wird zur Gewohnheit und man versucht nicht mehr wie am Anfang der Partnerschaft, dem anderen um jeden Preis gefallen zu wollen. Wir fühlen uns sicher in der Gegenwart des anderen und deshalb passiert es auch Männern, dass sie im Laufe der Beziehung ein paar Gänge runterschalten.

Es ist jedoch wichtig, dass man hier zwischen Männern unterscheiden muss, die sich gehen lassen, weil sie sich in ihrer Beziehung pudelwohl fühlen oder weil sie das Interesse an ihrer Partnerin verlieren. Lassen sich Männer gehen, kommunizieren sie dadurch unbewusst, dass es ihnen egal ist, was ihre Partnerinnen von ihnen denken. Da aufgrund ihres mangelnden Interesses die Beziehung nicht mehr ihre oberste Priorität ist, äußert sich ihr Desinteresse darin, von nun an nicht mehr investieren zu wollen.

Selbst in langjährigen Beziehungen sollte dem Partner zur Liebe zumindest etwas daran gearbeitet werden, seine bessere Hälfte gelegentlich zu begeistern. Denn dadurch erinnern wir die Person, welche Gründe sie damals dazu bewegte, sich Hals über Kopf zu verlieben.

Wenn er sich in der Gegenwart anderer stets von seiner besten Seite zeigt, aber in deiner Anwesenheit auf Sparflamme setzen sollte, kann es ein klarer Hinweis dafür sein, dass er das Interesse an dir verliert.

Fazit

Sollten diese Hinweise auf deinen Partner zutreffen, ist es wichtig, dass du die Chance ergreifst und mit ihm über deine Befürchtungen sprichst.

Keiner verdient es, in einer Beziehung verweilen zu müssen, in der man stets das Gefühl hat, nicht mehr interessant zu sein. Denn eventuell braucht er genau diesen Weckruf, der ihm zeigt, was er verlieren könnte, wenn er nicht in absehbarer Zeit seinen Kurs wechseln sollte. Versuche dabei auch seine Beweggründe für sein Verhalten zu verstehen und frage ihn, ob er mit eurer Partnerschaft glücklich ist. Unter Umständen kann ein klärendes Gespräch, in dem man mit offenen Karten spielt, einen Stein zum Rollen bringen.


Teile diesen Artikel