Teile diesen Artikel

Oneitis ist ein Begriff, der verwendet wird, um die Qualen eines Mannes zu beschreiben, der Gefühle für eine bestimmte Frau entwickelt hat, die von ihr nicht erwidert werden. Der Mann, der in diese Frau verliebt ist, hegt dabei nicht selten eine Obsession für sie und hat Schwierigkeiten, über sie hinwegzukommen.

Dieses Phänomen kommt in der Regel durch zwei verschiedene Wege zustande. Oftmals war der Mann mit der Frau bereits in einer Beziehung, die sie dann aber beendet hat. Das Beziehungsende kommt dann meist überraschend und die Gefühle, die er noch für sie empfindet, kann er nicht loslassen.

In anderen Fällen stecken Männer tief in der Friendzone einer Frau und hegen heimliche Gefühle für sie. Die Freundschaft wird dann als verzweifelter Versuch genutzt, um der Frau näherzukommen. Dabei besteht nicht selten die Hoffnung, dass sich aus der Freundschaft eine sexuelle Partnerschaft entwickeln könnte.

(Dieser Artikel könnte dich interessieren: Friendzone vermeiden)

Erste Anzeichen einer Oneitis

Männer, die von einer Oneitis betroffen sind, neigen dazu, die Frau ihres Interesses als “die Eine” zu bezeichnen. Nicht selten sind sie davon überzeugt, dass die Frau Qualitäten besitzt, die keine andere hat und hegen eine extreme Bewunderung für sie. Dies ist besonders oft der Fall, wenn der Mann bereits eine Beziehung zu dieser Frau geführt hat und von nun an Gefühle nicht mehr erwidert werden.

Zeigen ihm andere Frauen Interesse, so vernachlässigt er sie und zeigt in der Regel keine Bereitschaft, ihnen eine Chance zu geben. Verantwortlich dafür ist seine überzogene Bewunderung für “die Eine”, die man, seiner Meinung nach, mit keiner anderen Frau vergleichen kann.

(Dieser Artikel könnte dich interessieren: Signale einer Frau erkennen)

Die Ursachen einer Oneitis

Es ist wichtig, zu verstehen, dass diese Besessenheit aus der Angst entspringt, einen ähnlichen Bezug zu einer anderen Frau nicht wieder aufbauen zu können. Die überwältigenden Gefühle, die mit einer Liebe einhergehen, können äußerst angenehm sein, wenn man sie von einer Frau erfährt. Daher ist es nur verständlich, dass eine Angst besteht, so etwas nicht mehr bekommen zu können.

Hauptverantwortlich für eine Oneitis ist jedoch selten die Tatsache, dass eine Frau wirklich so überwältigend ist und auf ein Podest gestellt werden sollte. Betroffene Männer leiden nämlich in den meisten Fällen unter der Tatsache, dass sie keine Aufmerksamkeit von anderen Frauen bekommen. Dadurch entsteht das Gefühl, dass man keine andere Wahl hat, als dieser Frau hinterherzurennen. Solche Männer fragen sich dann oft:

Wie soll ich jetzt eine neue Freundin finden?“, “Kann ich jemals eine Frau finden, die mir das geben kann, was meine Ex-Freundin mir gab? Oder habe ich mit ihr meine beste Chance verpasst?“, “Ist sie meine Seelenverwandte?

Unter keinen Umständen soll hiermit angedeutet werden, dass es etwas Schlechtes ist, sich in eine Frau zu verlieben. Ganz im Gegenteil. Gefühle der Liebe sind, wie wir alle wissen, die angenehmsten Gefühle, die wir erleben können. Viele Männer stürzen sich jedoch ins Unglück, wenn sie einer Frau hinterherrennen, die kein Interesse daran zeigt, Gefühle zu erwidern.

Daher ist es für manche Männer wichtig, zu erkennen, dass die Überzeugung eine “Seelenverwandte” oder “Auserwählte” gefunden zu haben, dem persönlichen Lebensglück im Weg stehen kann.

Erste Schritte zur Besserung

Um von einer Oneitis wegzukommen und irrationale Überzeugungen loszuwerden, ist es besonders wichtig, dass man die Nähe zu anderen Frauen sucht. Dies könnte man erreichen, indem man Aktivitäten plant, die soziale Interaktionen mit anderen Frauen beinhalten. Auf diese Weise kann der Betroffene realisieren, dass es da draußen eine Unmenge an interessanten Frauen gibt, mit denen man angenehme Momente erleben kann. Ebenso kann man dadurch feststellen, dass die Gefühle, die man für die Ex-Freundin empfand, sich auch für andere Frauen entwickeln lassen.

Nicht selten realisieren Männer im Nachhinein, wie überzogen das Verhalten war und sagen sich: “Ich kann es nicht glauben, dass ich mich damals so verhalten habe!

Die Voraussetzung dafür die Oneitis ein für alle Mal zu besiegen, ist es, daran zu glauben, dass man sie bewältigen kann.

Anzeichen für Oneitis

Hier sind typische Anzeichen, dass du von einer Oneitis betroffen bist.

  • Du hast Interesse an einer Frau, aber sie möchte keine intime Beziehung mit dir führen
  • Du richtest dich jedes mal nach ihr und erhoffst dir dadurch, bei ihr Sympathiepunkte sammeln zu können
  • Du bist davon überzeugt, dass ihr keine andere Frau das Wasser reichen kann
  • Du glaubst, dass du nur dann wirklich glücklich sein kannst, wenn sie dir Liebe gibt
  • Du versuchst so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen, in dem Glauben, dass sie sich irgendwann Hals über Kopf in dich verlieben wird
  • Du träumst davon, eine Familie mit ihr zu gründen, obwohl du noch keine intime Beziehung zu ihr geführt hast
  • Sie befindet sich in einer Beziehung mit einem anderen Mann und du wartest auf das Beziehungsende

3 Gründe, warum du sie nicht vergessen kannst

Wenn du von einer Oneitis betroffen bist, wird mindestens einer dieser Punkte auf dich zutreffen.

Du bekommst selten Aufmerksamkeit von Frauen

Du bekommst so wenig Aufmerksamkeit von Frauen, dass du dich direkt Hals über Kopf in die erste Frau verliebst, die dir Interesse zeigt. Da sie dir Beachtung schenkt, siehst du etwas Besonderes in ihr. Mit diesem Knappheitsgefühl glaubst du, dass du viele Jahre alleine verbringen musst, bis du wieder eine Frau finden wirst, die dir die gleiche Aufmerksamkeit schenkt.

Du hast ein niedriges Selbstbewusstsein

Dein niedriges Selbstbewusstsein lässt dich in dem Glauben, dass du nur selbstbewusst sein kannst, wenn du die Bestätigung einer Frau bekommst. Wenn du sie nicht kriegst, fühlst du dich vielleicht sogar miserabel und wertlos.

Du hast Angst vor Ablehnung

Deine Angst vor Ablehnung führt dazu, dass du Freundschaften mit Frauen aufbaust, in der Hoffnung daraus eine intime Partnerschaft werden zu lassen. Du investierst dadurch viel Zeit und Energie in eine Frau, die vielleicht von vornherein kein sexuelles Interesse an dir hat. Mit dem Glauben bereits Sympathiepunkte bei ihr gesammelt zu haben, ist es für dich undenkbar, deine bereits geleistete Arbeit einfach hinzuwerfen und die angebliche Freundschaft aufzugeben.

Die guten Nachrichten

Wenn du dir diesen Artikel durchliest, weißt du bereits, dass du ein Problem hast und dafür eine Lösung suchst. Dadurch bist du bereits vielen anderen Männern meilenweit voraus, die ihre Zeit und Energie damit verschwenden, Frauen hinterherzurennen. Die gute Nachricht ist also, dass nicht die Frau, sondern du das Problem bist. Wäre sie es, wären dir deine Hände gebunden und du würdest dich in einer hoffnungslosen Situation befinden. Du hast nämlich kaum Kontrolle über die Emotionen oder das Verhalten anderer Menschen. Wenn du das verstanden hast, wird es für dich umso leichter werden, deine Oneitis zu überwinden.

3 Tipps, mit denen du deine Oneitis überwinden kannst

Akzeptiere, dass du ein Problem hast

Vielleicht bist du in diese Situation geraten, weil du ein geringes Selbstbewusstsein hast oder deine Optionen mager aussehen. Unabhängig davon, was deine Oneitis ausgelöst hat, musst du einsehen, dass das Problem stets bei dir liegt. Es ist unratsam, einer Frau die Schuld dafür zu geben, dass sie sich nicht zu dir hingezogen fühlt, da sie im Grunde keine Wahl hat.

Versuche nicht, sie zu “erobern”

Viele Männer sind davon überzeugt, dass sie eine Frau beeindrucken, wenn sie ihr Durchhaltevermögen beweisen. Das ist jedoch absolut nicht der Fall. Im Gegenteil: Es wird sie eher weiter von dir distanzieren. Wird sie deine Aufmerksamkeit bekommen, ohne dass sie Bemühungen anstellen muss, wird sie sie nicht wertschätzen.

Der Hauptgrund für deine unangenehme Situation ist, dass du davon überzeugt bist, sie doch noch irgendwie für dich gewinnen zu können. Dadurch, dass du emotional so stark investiert bist und sie immer noch Bestandteil deiner Gedanken ist, wird es kaum möglich sein, von ihr wegzukommen.

Laufe ihr also nicht hinterher. Bist du mit ihr “befreundet”, so ist es ratsamer, dass du die angebliche Freundschaft zu ihr aufgibst und deine Selbstachtung wahrst.

Viele Männer möchten in diesem Falle argumentieren, dass sie eine gute Freundschaft unter keinen Umständen aufgeben wollen. Es ist wichtig, die wahre Gestalt deiner Freundschaft zu erkennen.

Sie ist nicht dein Kumpel, wenn du Gefühle für sie hegst.

Stelle sie auf kein Podest

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass du unter den Milliarden Frauen, die auf diesem Planeten hausen, deine Seelenverwandte zufällig getroffen hast. Die Welt ist voller interessanter Frauen, die dir vielleicht sogar noch mehr geben können, als die Frau deiner Träume.

Eine Frau hat das biologische Bedürfnis zu einem Mann aufsehen zu können. Wenn du sie auf ein Podest stellst, erreichst du genau das Gegenteil. Kämpfst du um ihre Aufmerksamkeit, wird sie dich zu den unzähligen Männern einordnen, die gleiches bei attraktiven Frauen vergeblicherweise probieren. Sei also der Preis, den eine Frau gewinnen möchte!


Teile diesen Artikel