Teile diesen Artikel

Flirten ist ein sehr umfangreiches und subjektives Thema, das in einer Beziehung, in der keine klaren Grenzen gesetzt wurden, schnell zu Streitigkeiten führen kann. Während sich manche Menschen denken: “Na und? Wo ist das Problem? Es ist doch nur ein Flirt!“, gibt es unter Umständen Gründe zur Besorgnis. Denn Flirten kann der Anfang vom Ende einer versprochenen Loyalität in der Partnerschaft bedeuten und ehe man sich versieht, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine Verbindung zu einem anderen Menschen, die das Beziehungsglück auf die Probe stellt. Dies ist genau der Grund, warum klare Kommunikation auch beim Flirten eine unglaublich wichtige Rolle spielt. Denn schlimmstenfalls kann man das mühselig erarbeitete Vertrauen des Partners mit harmlosen Flirts verspielen oder Gefühle verletzen, die dem weiteren Wohlergehen der Beziehung einen Strich durch die Rechnung machen können. Ist Flirten trotz Beziehung eine gute Idee? Was sind die Anzeichen eines Flirts, der für eine Partnerschaft gefährlich werden könnte?

Obwohl jedes Pärchen unter Flirten etwas anderes versteht und auch die persönlichen Grenzen von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können, will ich im Nachfolgenden auf diese wichtigen Fragen eingehen.

Wenn der harmlose Flirt die Beziehung belastet

Unabhängig davon, ob Meinungsverschiedenheiten in einer Partnerschaft völlig normal sind: Nach wie vor ist das Respektieren der persönlichen Grenzen deiner besseren Hälfte das A und O. Daher passiert es nicht selten, dass Personen im Umgang mit Flirting zwar eine persönliche Meinung haben, sich aber keine Gedanken darüber machen, wie groß die emotionale Belastung ist, die sie bei ihrem Partner dadurch hervorrufen können.

Wann das Flirten Grenzen überschreitet

Grenzen werden überschritten, wenn du das Flirten vor deinem Partner bewusst versteckst und das Risiko eingehst, außerhalb deiner Beziehung eine emotionale Verbindung mit einer anderen Person zuzulassen. Vielleicht fällt es dir selbst gar nicht auf, wie du immer mehr Zeit mit der anderen Person statt mit deinem Beziehungspartner verbringen möchtest. Oder vielleicht versendest du Nachrichten, die zweideutig sind und etwas andeuten könnten.

Viele Personen nutzen diese Grauzone, die man als “harmloses Flirten” bezeichnen könnte, um so gewisse Vorzüge zu genießen, Komplimente zu erhalten oder um einfach nur zu wissen, dass man “es” noch immer hat und auch von anderen Menschen attraktiv gefunden wird. Dabei wird gerne ignoriert, wie sich der Partner fühlen würde, wenn er von solchen Spielereien Wind bekäme.

Diese gefährliche Grauzone ist der Grund dafür, warum es dir wichtig sein sollte, in deiner Beziehung klar zu kommunizieren, wann persönliche Grenzen überschritten werden. Deinem Partner und dem Wohlergehen deiner Beziehung zur Liebe. Sorge daher für Klarheit. Denn vielleicht wirst du sogar schon sehr bald die Person sein, die mit den Flirts deines Partners konfrontiert wird und Herzschmerzen erleiden muss.

Wann du beim Flirten Grenzen überschreitest

Du verheimlichst es vor deinem Beziehungspartner

Viele werden der Meinung sein, dass dieser Punkt offensichtlich ist. Es ist dennoch wichtig, dass man sich fragt, ob man einen Flirt verheimlicht, weil man der Meinung ist, er wäre belanglos gewesen oder weil man Angst vor der Reaktion des Partners hat. Stelle dir die Frage, ob es nicht einen berechtigten Grund dafür gibt, dass du den Flirt am liebsten vor deinem Partner verheimlichen möchtest. Wäre der Flirt wirklich so unbedeutsam für dich, solltest du ohne schlechtes Gewissen darüber reden können. Vielleicht gibt es also berechtigte Gründe dafür, dass du nicht darüber reden möchtest. Verantwortlich dafür könnten Schuldgefühle sein, denen du ausweichen möchtest.

Zwar könnte man an dieser Stelle noch nicht behaupten, dass man seinen Partner betrügt. Aber auch beim richtigen Fremdgehen wird Vertrauen missbraucht. Solltest du also das Gefühl haben, dass dein Flirten das Vertrauen, welches du und dein Beziehungspartner mühselig aufgebaut habt, gefährdet, solltest du dem Flirt ein Ende setzen.

Dein Flirt wurde zu einer emotionalen Verbindung

Vielleicht hast du über mehrere Wochen oder Monate mit einem/einer Arbeitskollegen/Arbeitskollegin geflirtet und bist der Meinung, dass bis hier hin alles nur oberflächlicher Spaß ist und für dich keine besondere Bedeutung hat. Wenn du deinen Flirt aber konsultierst, weil du emotionale Unterstützung brauchst oder das Gefühl hast, du hättest bereits eine Verbindung zu ihr/ihm, dann solltest du dir Gedanken machen. Besonders dann, wenn es für dich zur Routine wird, bei deinem Flirt emotionale Unterstützung zu suchen, bevor du zu deinem Beziehungspartner gegangen bist.

Natürlich ist es völlig in Ordnung, wenn man seinen Frust oder Unmut mit anderen Personen teilt. Nicht selten beanspruchen wir die Aufmerksamkeit der Personen, die sich im jeweiligen Moment am besten dafür anbieten oder einfach Zeit für uns haben. Man kann jedoch nicht mehr von einem belanglosen Flirt sprechen, wenn dein Flirt seit neustem dein erster Ansprechpartner bei emotionalen Angelegenheiten ist.

Du teilst Informationen, die dein Partner nicht weiß

Auch hier kann man von einem emotionalen Betrug sprechen, wenn du deinem Flirt Dinge offenbarst, die du deinem Beziehungspartner verheimlichst. Oft passiert so etwas, weil man das Gefühl hat, dass die Person, mit der man flirtet, über gewisse Qualitäten verfügt, die der Partner nicht besitzt. Daraus resultiert verständlicherweise für manche Menschen das Bedürfnis, diese gefundenen Qualitäten auszureizen.

Es ist nichts Verwerfliches daran, wenn du jemanden kennenlernst und gewisse Charakteristiken an dieser Person wertschätzt, die du in deinem Partner nicht finden kannst. Halte dir aber stets vor Augen, dass es mit Sicherheit ausschlaggebende Gründe gab, warum du dich für deinen Partner entschieden hast. Stelle dir daher die Frage, ob dein Flirt es wirklich wert ist.

Du stellst fest, dass du immer öfter über deinen Flirt nachdenkst

Manchmal ist man nur körperlich anwesend, gedanklich aber ganz woanders. Solltest du Zeit mit deinem Partner verbringen und dich öfter dabei erwischen, wie dir dein Flirt nicht mehr aus dem Kopf geht, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass du bereits mit dem Feuer spielst.

Selbst in den besten Beziehungen kommt es vor, dass man manchmal eine starke Attraktion für einen anderen Menschen empfindet. Und dafür gibt es keinen Grund, Schuldgefühle zu empfinden. Man sollte jedoch erkennen, dass das man mit Flirts Grenzen überschritten hat, wenn man an dem Punkt angekommen ist, wo man gegen die eigenen Gefühle nicht mehr ankämpfen kann. Denn womöglich hat man dadurch, dass man sich auf Flirts eingelassen hat, einen großen Beitrag dazu geleistet, dass man von nun an öfter an den Flirt denkt, als an den eigenen Beziehungspartner.

Solltest du dich in dieser Situation befinden, wäre es ratsam, wenn du dir eingestehst, dass du bisher nicht ganz ehrlich zu dir selbst warst und deine Beziehung riskierst.

Flirten trotz Beziehung – Was sollte ich tun, wenn ich Grenzen überschritten habe?

Zuerst solltest du ehrlich zu dir selbst sein.

Wenn dein Flirten vorsätzlich war oder vielleicht sogar ein Indiz dafür ist, dass du in deiner momentanen Beziehung unzufrieden bist, wäre es ratsam, dir ernsthafte Gedanken zu machen.

Vielleicht gehörst du aber auch einfach zu den Menschen, die sehr extravertiert sind und besitzt eine Persönlichkeit, die dich gelegentlich dazu verleitet, offen und spielerisch im Umgang mit anderen zu sein.

Unabhängig davon, zu welchem Persönlichkeitstyp du dich zählst: Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, dass du über die Grenzen in deiner Partnerschaft sprichst und einen klaren Eindruck davon gewinnst, wie dein Partner über das Thema Flirten denkt.

Ist der Zug bereits abgefahren und verspürst du Reue, weil du mit deinem Verhalten bereits zu weit gegangen bist, gebe ich dir den Tipp, in den sauren Apfel zu beißen und für Transparenz in deiner Partnerschaft zu sorgen, indem du offen über deinen Fauxpas sprichst.

Selbstverständlich kann alleine der Gedanke mit dem Partner über so ein Thema zu sprechen unangenehm sein, besonders dann, wenn man es sich leicht machen und die Sache einfach unter den Tisch kehren könnte. Aber genau das macht Beziehungen aus, die Stürme überwinden und eine Ewigkeit halten. Betrachte deine Situation daher als eine besondere Chance, den Zusammenhalt und die Kommunikationsfähigkeit in deiner Beziehung testen zu können. Versichere deinem Partner, dass es dir Leid tut und dass du dich an ihn/sie wendest, weil dir das Wohlergehen und der Weiterbestand der Beziehung wichtiger ist als alles andere.


Teile diesen Artikel