Teile diesen Artikel

Obwohl es heutzutage so leicht wie noch nie ist, Menschen kennenzulernen, ist Einsamkeit ein sehr weit verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft. Wandert man durch die Straßen, kann man unschwer erkennen, wie die meisten Frauen förmlich an ihrem Smartphone kleben und keinen Anschein hinterlassen, an einer Konversation mit einem Fremden interessiert zu sein. Viele Männer nehmen deshalb ihren Mut zusammen und melden sich auf Kontaktbörsen an, in der Hoffnung, auf diesem Wege eine Frau kennenlernen zu können. Erfüllt man als Mann jedoch nicht die oberflächlichen Ansprüche, die einige Frauen stellen, erübrigt sich für viele der Traum eines schnellen und unkomplizierten Treffens mit einer Dame. Möchte man dennoch die Zweisamkeit mit einer Frau nicht missen, wäre es ratsam, die Initiative zu ergreifen, indem man Frauen anspricht. Sicherlich fragst du dich: “Aber wie spreche ich eine Frau an?“. Im Nachfolgenden möchte ich dir die wichtigsten Tipps geben, die du beim Ansprechen einer Frau unbedingt beachten solltest.

Erkenne den richtigen Zeitpunkt

Bevor du dir Gedanken darüber machst, wie du eine Frau optimalerweise ansprichst, musst du erst einmal wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist, um ein Gespräch mit einer Frau zu starten. Denn nicht nur dein Erscheinungsbild oder deine Äußerungen können darüber entscheiden, ob eine Frau an dir interessiert ist. Auch das richtige Timing kann darüber entscheiden, ob sie dein Interesse erwidern wird oder nicht.

  • Du solltest keine Frau ansprechen, die mit etwas beschäftigt ist. Denn ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Verführung ist auch die Bereitschaft einer Frau, auf dein Interesse einzugehen. Sollte ihr Kopf jedoch für so etwas keinen Raum haben, können deine Bemühungen vergeblich sein.
  • Achte darauf, ob ihre Blicke dich streifen. Vielleicht hat sie bereits einige Male in deine Richtung geschaut oder dir sogar ein kleines Lächeln zugeworfen. Dies muss natürlich kein eindeutiges Zeichen sein. Eventuell ist es aber ihr Weg, um dir mitzuteilen, dass sie sich darüber freuen würde, dich kennenzulernen.
  • Beurteile, ob ihre Körpersprache offen und entspannt wirkt. Frauen, die eine positive Ausstrahlung haben, werden in der Regel ein größeres Interesse an Unterhaltungen haben, unabhängig davon, ob sie Interesse an dir haben oder nicht.

Achte darauf, wie du sie ansprichst

Wenn du die Entscheidung triffst, eine Frau anzusprechen, ist es besonders wichtig, dich in ihre Lage zu versetzen. Besonders Frauen sind nämlich in der Anwesenheit von Fremden sehr vorsichtig und nicht selten auch misstrauisch.

Viele Männer machen den schwerwiegenden Fehler, dass sie aus dem Nichts auf eine Frau zugehen und sie dadurch verunsichern oder teilweise sogar erschrecken. Fühlt sich eine Frau erst einmal überwältigt und eingeschüchtert, wird sie deine Anwesenheit mit negativen Gefühlen assoziieren. Sollte dies passieren, wird sie eine innere Blockade aufbauen, mit der es von nun an für sie umso schwerer wird, sich auf dich einlassen zu können.

(Relevant: Push and Pull- Die ultimative Verführungsmethode)

Daher rate ich dir, stets behutsam auf eine Frau zuzugehen. Gib ihr die Chance, deine Intentionen schon aus der Ferne wahrnehmen zu können, damit du sie nicht überforderst und sie sich auf dich vorbereiten kann.

Brich das Eis zwischen euch

Wir Menschen sind von Natur aus sehr misstrauisch gegenüber Personen, die wir zum ersten Mal treffen. Und diese Behutsamkeit hat sich im Laufe der Evolution nicht ohne Grund durchgesetzt.

Wenn du auf eine Frau zugehst, werden die ersten Fragen, die ihr in der Schnelle durch den Kopf rasen, mit höchster Wahrscheinlichkeit folgende sein:

  • Was möchte er von mir?
  • Kann ich ihm vertrauen?
  • Wird die Unterhaltung mit ihm unangenehm für mich sein?
  • Was ist, wenn er mir eine Unterhaltung aufzwingt und ich das gar nicht möchte?

Besonders ratsam wäre es, einer Frau bereits zum Beginn eurer Konversation diese Fragen zu beantworten. Daher zeige ich dir im Nachfolgenden, wie du dafür sorgen kannst, dass sie sich in deiner Anwesenheit entspannt.

Achte darauf, Augenkontakt mit ihr aufrechtzuerhalten. Wenn du eine Frau ansprichst, ist es wichtig den Augenkontakt aufrechtzuerhalten, da du so einen selbstbewussten Eindruck bei ihr hinterlässt. Viel wichtiger ist aber, dass es ihr leichter fallen wird, ein gewisses Grundvertrauen für dich aufzubauen.

Augenkontakt ist eine wichtige soziale Fähigkeit, mit der viele Männer zu kämpfen haben. Dabei gibt es verschiedene wissenschaftliche Studien, die belegen konnten, dass Männern mit dieser Fähigkeit positive Eigenschaften zugesprochen werden. Unter anderem:

  • Dominantes Auftreten
  • Wärme und Sympathie
  • Attraktivität
  • Status
  • Kompetenz
  • Ehrlichkeit
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Selbstbewusstsein

Sei entspannt und vermeide Anmachsprüche, die zum Fremdschämen sind. Wer kennt sie nicht? Schmierige Anmachsprüche funktionieren zwar, jedoch nur, wenn eine Frau auf Anhieb starkes Interesse an dir hat. Möchtest du jedoch eine Konversation mit einer Frau führen und keinen eigenartigen Eindruck hinterlassen, wäre es ratsamer, wenn du auf sie verzichtest.

Es ist verständlich, dass du nervös bist und einen Weg suchst, um deine Unsicherheit zu überspielen. Dadurch wirst du aber kein Vertrauen zu einer Frau aufbauen, geschweige denn authentisch wirken. Denn solange ein Anmachspruch nicht wirklich zum Lachen ist, werden Frauen eher negativ reagieren, wenn man ernsthaft versucht, sie damit zu beeindrucken.

(Relevant: Nice Guy-Syndrom – Warum der Nice Guy alles andere als nice ist)

Es zählt nicht das, was du sagst, sondern das, was sie fühlt. Hast du bereits die Erfahrung gemacht, dass du eine Unterhaltung mit einer Frau geführt hast und dich im Nachhinein schämen musstest, weil du etwas Peinliches gesagt hast?

Nachdem du mit einer Frau gesprochen hast, wird sie mit Sicherheit das meiste von dem, was du ihr erzählt hast, in wenigen Minuten, spätestens Stunden, wieder vergessen haben. Eins gibt es jedoch, was sie nicht vergessen wird: Wie sie sich in deiner Gegenwart gefühlt hat. Und wie sich eine Frau fühlt, ist eher von deiner Einstellung als von deinen Worten abhängig.

Viele Männer sind zu sehr damit beschäftigt, einer Frau um jeden Preis gefallen zu müssen. Dabei wirkt sich diese mentale Einstellung besonders schlecht auf ihr Selbstbewusstsein aus und kann schlimmstenfalls Frauen verscheuchen. Aber wie geht man mit einem solchen Druck um? Versuche dich nicht darauf zu konzentrieren, einer Frau zu gefallen und fokussiere dich stattdessen auf die wertvollen Erfahrungen, die du im Umgang mit Frauen sammeln musst. Von Mal zu Mal wirst du dann feststellen, wie es dir immer leichter fallen wird, den richtigen Eindruck bei ihnen zu hinterlassen. Denke also stets langfristig und die Anspannung wird für dich erträglicher sein.

Halte dir vor Augen, dass Ablehnung dazugehört

Indem du dich dafür entschieden hast, Frauen in Zukunft ansprechen zu wollen, bist du den meisten Männern, die ihre Komfortzone um keinen Preis verlassen möchten, meilenweit voraus! Und es ist wichtig, dass du dir das bei deinem Vorhaben stets vor Augen hältst.

Wenn du zukünftig neue interessante Frauen kennenlernen möchtest, musst du mit der Tatsache Frieden schließen, dass Ablehnung ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens ist. Sollte eine Frau dein Interesse also nicht erwidern, ist es wichtig, dies nicht persönlich zu nehmen. Ein kurzes Gespräch wird einer Frau nicht genügen, um ein umfassendes Bild von dir zu gewinnen. Demnach kann sie lediglich nach dem kurzen Eindruck urteilen, den du bei ihr hinterlassen hast.

(Relevant: Kein Erfolg bei Frauen – 8 Gesetze, an die du dich halten solltest)

Ob eine Frau dein Interesse erwidert, kann an den banalsten Dingen scheitern. Und sehr oft kann es vorkommen, dass du keinen Einfluss darauf ausüben kannst. Daher gibt es unter Pick-Up Artists, also jenen Männern, die professionell Frauen ansprechen und verführen, den Spruch: “Dating is a numbers game” (Dating ist ein Zahlenspiel). Das bedeutet, dass selbst die erfahrensten Männer regelmäßig von Frauen einen Korb bekommen und daher wissen, wie wichtig es ist, weiterhin am Ball zu bleiben und niemals den Kopf in den Sand zu stecken.

Direktes versus indirektes Ansprechen

Es gibt verschiedene Wege, wie du eine Frau ansprechen kannst. Dabei gibt es zwei grundlegende Arten, die es zu unterscheiden gilt. Im Nachfolgenden werde ich auf beide eingehen und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile darstellen.

Direktes Ansprechen

Sprichst du eine Frau direkt an, vermittelst du ihr dein Interesse und lässt sie wissen, dass du sie erobern möchtest. Zum Beispiel würdest du sagen:

Hey, ich habe dich vom Weiten wahrgenommen und mir ist aufgefallen, dass du ziemlich süß bist. Daher dachte ich mir, spreche ich dich einfach mal an.”

Normalerweise spreche ich keine Frauen so direkt an. Ich muss dir aber sagen, dass du wirklich schöne Haare hast. Wie heißt du?”

Die Vorteile, wenn du eine Frau direkt ansprichst

Wenn du eine Frau direkt ansprichst und nicht lange um den heißen Brei redest, beweist du damit viel Mut. Denn immerhin benötigt es ein ganz spezielles Kaliber, um ohne Rücksicht auf Verluste auf eine Frau zuzugehen und ihr direkt mitzuteilen, wie du zu ihr stehst. Dadurch differenzierst du dich von den meisten Männern, da sie in der Regel nicht den Mumm besitzen.

Ein weiterer Vorteil wäre, dass du dadurch einen sehr aufrichtigen und vertrauenswürdigen Eindruck bei einer Frau hinterlassen kannst. Manche Frauen werden zwar geplättet sein, wenn du so ehrlich bist, aber nichtsdestotrotz werden die sie deine Ehrlichkeit wertschätzen.

Man könnte sagen, dass es der ultimative Eisbrecher ist. Denn solltest du lange um den heißen Brei redest, könnte es sein, dass eine Frau nicht wirklich einordnen kann, was du eigentlich von ihr möchtest.

Indirektes Ansprechen

Sprichst du eine Frau indirekt an, vermittelst du ihr nicht von Anfang an, dass du Interesse an ihr hast. Im Grunde erweckst du erst den Eindruck, dass du eine soziale Person bist, die nur ein nettes Gespräch führen möchte. Zum Beispiel könntest du sagen:

Hey. Ich überlege, ob ich mich in diesem Fitnessstudio anmelden sollte. Würdest du mir davon abraten?

Die Vorteile, wenn du eine Frau indirekt ansprichst

Der große Vorteil bei dieser Herangehensweise ist, dass du einer Frau genügend Zeit gibst, um sie von dir zu überzeugen. Solltest du als Mann ein eher durchschnittliches Aussehen haben, wirst du mit dieser Herangehensweise punkten können, indem du ihr zeigen kannst, wie leidenschaftlich, interessant und vielleicht sogar lustig du sein kannst. Halte dir vor Augen, dass ein Mann, der zwar attraktiv aber langweilig ist, schlechter bei Frauen ankommen wird.

Stelle dir nun zum Vergleich vor, dass du eine Frau direkt ansprichst. Ohne ein übertriebenes Selbstbewusstsein oder Aussehen hat eine Frau auf Anhieb nur wenige Gründe, etwas an dir interessant zu finden. In einer netten Unterhaltung, in der ihr beide Gemeinsamkeiten feststellen könnt, besteht die Chance, dass du bei ihr Pluspunkte sammeln kannst.

Sollte ich eine Frau direkt oder indirekt ansprechen?

Auf Anhieb könnte man meinen, dass bei der direkten Herangehensweise die Vorteile überwiegen. Es gibt jedoch einen Knackpunkt, den es zu beachten gilt: Sprichst du eine Frau direkt an, wirst du entweder ein klares Ja oder Nein von ihr hören. Und vielleicht würdet ihr beide ein gutes Paar darstellen, da sie sich aber entweder von deinem Äußeren nicht sofort angesprochen fühlt oder dich noch nicht gut genug kennengelernt hat, kann es sein, dass du deine Chancen verspielst.

Vielleicht gefällt ihr dein erster Eindruck gar nicht. Aber wie ich bereits sagte, wird es sehr schwer für eine Frau sein, sich in Kürze ein umfassendes Bild von dir zu machen. Fällst du also mit der Tür ins Haus und sprichst sie direkt an, wirst du eventuell nicht die Chance bekommen, sie etwas besser kennenzulernen.

Vielleicht bist du ihr zu klein. Vielleicht findet sie, dass dein T-Shirt einfach nur grottenschlecht aussieht. Wenn du aber die Fähigkeit besitzt, sie zum Lachen zu bringen und mit deiner Art überzeugen kannst, wird sie darüber hinwegsehen können.


Teile diesen Artikel